• français
  • research
  • Points de vente
  • newsletter
  • Vichy & Ich

Ihr Haar-Erweckungs-Center

Haarausfall

Alle Antworten auf Ihre Fragen

Kosmetische lösungen

Fall 2

Betroffene bemerken Haarausfall: Sie finden Haare auf dem Kopfkissen, in der Haarbürste und im Waschbecken, aber ihre Kopfhaut scheint noch nicht sichtbar durch. In dieser Phase ist es wesentlich, den Haarausfall erfolgreich zu hemmen, bevor die Entwicklung sich verschlimmert.
Dazu erfoderlich ist ein dreifacher Ansatz :

  • - Bekämpfung der Verhärtung des Kollagens um den Haarfollikel
  • - Kräftigung der Haarfaser
  • - Stimulierung der Feindurchblutung

Aminexil

Hemmt Haarausfall durch Bekämpfung der Verhärtung des Kollagens um den Haarfollikel.

Hintergrund-Info

Nach 10 Jahren Forschung über die Rolle der Kollagenverhärtung bei Haarausfall konnten Wissenschaftler das Molekül identifizieren, das diesem Prozess entgegenwirkt. Das patentierte Molekül Aminexil wurde per Screening-Verfahren aus über 150 potentiellen Molekülen ausgewählt und stellt das ultimative Ergebnis von vielen Jahren Arbeit dar.

Wirkweise

Aminexil zeigt eine aussergewöhnliche Aktivität bei der Hemmung der Kollagen-Verhärtung.

Wirkung

In einer in 3 Krankenhäusern während der Höhepunkte saisonalen Haarausfalls (Frühjahr und Herbst) verloren Anwender von Aminexil 10 % weniger Haar als die Probanden mit Placebo. Das bedeutet: 10 % ihrer Haare wurden vor dem Ausfallen bewahrt.

  • Anzahl der Haare in der Telogenphase in cm ²
  • Aminexil ®
  • Placebo
  • Wochen

Aminexil erwies sich im Frühjahr noch wirksamer als im Herbst - den beiden saisonalen Höhepunkten von Haarausfall.
Nach 4 Monaten befanden sich wieder mehr Haare in der Wachstums- als in der Ausfallphase und das Haarwachstum zeigte sich normalisiert.
(Amersham General Hospital (UK), Saint-Louis Hospital (FR), Rothschild Foundation (FR).
Placebo-kontrollierte Doppelblindstudien mit 130 Männern von 18 bis 55 Jahren. 59 % davon litten unter androgenetischer Alopezie Typ 3 und 4 bis hin zu Grad 5 (von 7 Graden der Hamilton-Skala). Messung der Ergebnisse per Trichogramm. Tägliches Auftragen von 6 ml Lösung mit 1,5 % Aminexil.
SP94
Zum Wiederaufbau von festem, kraftvollem Haar

Hintergrund-Info

Alopezie verschlechtert auch die Qualität der Haarfaser: Sie wird dünner und brüchiger. 
Es ist deshalb wichtig, der Haarbasis die Energie zuzuführen, die sie braucht, um das wieder kräftiges Haar nachwachsen zu lassen.
Zwei wichtige Elemente fördern diesen Prozess: Glukose als Energiequelle und Vitamin F; diese essentielle Fettsäure ist wesentlich für die follikulare Lipidsynthese und besonders für  Ceramide, die den Faserschaft kräftigen.
SP94 ist eine patentierte Verbindung dieser beiden Elemente, um das gesunde Wachstum von kräftigem Haar zu unterstützen.

Wirkweise & Wirkung

SP94 wird vom Haar assimiliert (nachgewiesen durch Kohlenstoff-Test 14), vor allem an der für die Zellaktivität so wichtigen Basis der Haarzwiebel. Tests haben auch gezeigt, dass SP94 auch entlang der restlichen Haarfaser nachzuweisen ist - ein Beweis für seine Assimilierung durch alle Bereiche des Haarfollikels.

Darstellung der Assimilierung von SP94 durch die Haarzwiebel

Arginin

Zur Stimulierung der Mikrozirkulation

Die Feindurchblutung ist wesentlich für ein gesundes Haarwachstum. Als peripheres Organ ist das Haar eins der letzten im Organismus, das über die Blutgefässe mit Nährstoffen versorgt wird. Das Haarwachstum  aber erfordert ein hohes Maß an Energie und Sauerstoff, die beide nur über die Mikrozirkulation zugeführt werden können - weshalb sie auch solch eine Schlüsselrolle spielt.

Mikroskopische Abbildung
der Mikrozirkulation an der Haarzwiebel

Keratin, der Hauptbestandteil des Haares, setzt sich aus Aminosäuren zusammen - vor allem aus Arginin. Da der menschliche Körper selbst nicht ausreichend Arginin zu produzieren vermag, muss es von außen zugeführt werden. Arginin regt die Mikrozirkulation an und stimuliert damit die Zufuhr von Nährstoffen, die Voraussetzung für ein gesundes Wachstum sind.

Alopezie von
A bis Z

Alle definitionen
Haarausfall / schütteres Haar

Schrittweiser Ausfall der Körper- oder Kopfbehaarung - teilweise oder gesamt, unter Umständen bis hin zu völliger Kahlheit.

Aminosäure

Kleines Molekül aus 10 bis 15 Atomen, primär bestehend aus Proteinen aller Lebewesen. Es gibt 20 proteinogene Arten, die sich miteinander verbinden, um Proteine zu bilden.

Haarzwiebel (Bulbus)

An der Haarwurzel, am Ende des Haarschafts gelegene und fest in der Dermis verankerte Auswölbung. Sie besteht aus Keratinozyten (haarbildenden Zellen) und Melanozyten (Pigmentzellen).
Im Bereich der Haarzwiebel findet sich die stark mit Mikrogefäßen versorgte Hautpapille, die den Haarfollikel mit allen für das Haarwachstum notwendigen Nährstoffen versorgt.

Stammzellen

Zellen, die in der Lage sind, jedes Gewebe neu zu erschaffen. Sie sind fähig, ihr ganzes Leben lang neue Zellen zu produzieren.

Lipid-Zement

Der interzelluläre Lipid-Zement ist eine extrazelluläre Substanz, die für den festen Zusammenhalt der Zellen im Gewebe bürgt.

Kollagen

Kollagen wird natürlich produziert von bestimmten Körperzellen (den Fibroblasten) und verleiht der Haut Widerstandskraft, Elastizität und Geschmeidigkeit. In der Kopfhaut ist der Haarfollikel eingebettet in eine schützende Hülle aus Kollagenfasern.

Cortex

Haupt- und zentraler Bestandteil der Haarfaser, geschützt von der Cuticula (Schuppenschicht).

Cuticula

Die äussere Schuppen-Schutzschicht der Haarfaser.

Haarfollikel

Der ca. 4 mm unter der Kopfhaut liegende Follikel ist die "Produktionsstätte" des Haares; er enthält auch je eine Talgdrüse.

Mikrozirkulation

Die Gesamtheit der kleinsten Blut- und Lympghgefässe, über die der extrazelluläre Austausch von Gasen und Flüssigkeiten stattfindet.

Photo-Trichogramm

Technische Messung des Haar-Zustandes: 1cm² Kopfhaut wird abrasiert; der Bereich wird sofort nach der Rasur und 2 Tage später erneut fotografiert.

Screening

Biologisches Verfahren, um neue Moleküle zu ermitteln, die auf eine gewünschte Funktion hin reagieren. Diese Hochfrequenz-Technik ermöglicht es, täglich Tausende von Molekülen zu testen und stellt den ersten Schritt bei der Entdeckung neuer Wirkstoffe dar.

Scheitel (Vertex)

Oberseite des Schädels.